Content Shock

Aufregung im Content Marketing Land

Danger Electric Shock Risk. Sign (photo by Tomás Fano)

Content Marketing ist ja bekanntlich das neue Sternbild am abendlichen Buzzword Himmel. Und wie viele Sternbilder zuvor, dient auch dieses manch einem zur Orientierung oder gar zur Navigation. Da schlägt es natürlich hohe Wellen (um mal beim Seefahrer-Bild zu bleiben), wenn einer daher kommt und am Sternbild kratzt und herumwackelt.

In Content Marketing Mythen zitiere ich den Experten Thomas Koch wie folgt:

Content Marketing ist alter Wein in neuen Schläuchen. Die Werbung war schon immer bemüht mit Inhalten zu arbeiten. (…) Heute nennen wir das Content Marketing – wars allerdings schon immer. Ohne Inhalte geht es eigentlich nicht.

Ohne Inhalte geht es nicht. Das ist das leidige Thema mit dem Kreative beispielsweise im Webdesign seit vielen Jahren umzugehen haben. Jeder Konzepter oder Designer kann da endlos viele Geschichten herunterbeten. Berichte darüber, wie Inhalte von Projektbeteiligten nicht rechtzeitig geliefert wurden und was plötzlich geschah als es dann doch welche gab – und so weiter.

Im Marketing hat sich seit ein paar Jahren in der Außendarstellung der Begriff des Content Marketing etabliert. Und jetzt? Ist die Party plötzlich vorbei?

Content Shock: Why content marketing is not a sustainable strategy schreibt Mark Schaefer vom Business Blog {grow}. Content Marketing soll nicht nachhaltig sein? Was ist anhaltender als Inhalte? (Meine Antwort hierauf wäre wohl: neue Inhalte)

Mark Schaefer begründet seine Analyse mit ökonomischen Faktoren von Angebot und Nachfrage. Während das Angebot an Inhalten (Blogs, Magazine, Podcasts, Videos, Tweets, Instagram-Bildchen und so weiter) explodiert, sind die Resourcen der Content-Konsumenten limitiert.

This intersection of finite content consumption and rising content availability will create a tremor I call The Content Shock. In a situation where content supply is exponentially exploding while content demand is flat, we would predict that individuals, companies, and brands would have to “pay” consumers more and more just to get them to see the same amount of content.

Mark Schaefer’s Artikel ist lesenswert und das sind auch die vielen Kommentare zum Beitrag. Jemand schlägt beispielsweise vor, dass die Marketing Zukunft in Communities und charakterstarken Persönlichkeiten läge. Und ist das nicht worüber Seth Godin schon vor Jahren in Tribes: We Need You to Lead Us geschrieben hat?

Doug Kessler, Creative Director & Co-founder der B2B Marketing Firma Velocity (London), schreibt in seinem Antwort-Artikel After Content Shock: what’s next?

When content marketing goes mainstream, it stops conferring advantage. It confers benefits, but – when every competitor is doing it too – it only generates advantage if you’re way, way better at it (which is our advice, by the way). Today, content marketing is becoming the price of entry into a market. Like having a website. It doesn’t win the race but it gets you to the starting line. (…) Content is getting more and more granular and granularity creates relevance. This trend will continue as we learn to segment our world better, personalise our content and make it context-sensitive.

Was auch immer die Content Marketing Zukunft bringen wird, aktuell brennt die Flamme lichterloh und viele fleißige Hände legen ständig Holz (sorry: Inhalte) nach. Alter Wein in neuen Schläuchen? Vorsicht bitte! Jetzt nur kein Öl ins Feuer gießen.

Übrigens: Doug Kessler hat auch hier sehr unterhaltsam Phrasen gedroschen (Crap: the single biggest threat to B2B content marketing):

All the surveys show the same trend: 90% of marketers plan to spend a lot more on content this year than they did last year. (God knows what the other 10% are planning). It doesn’t take America’s Next Top Model to tell you that this adds up to a big boatload of content coming our way. As consumers and buyers, we’ll all be targeted by a tidal wave of eBooks, blog posts and infographics. And as marketers, we’ll all be competing against a Mississippi of meaningful material.

(Bild: Tomás Fano)

About Jan (501 Articles)
Informationsarchitekt und Konferenz-Veranstalter (IA Konferenz, die Konzepter-Konferenz: http://iakonferenz.org, MOBX Mobile UX Konferenz: http://mobxcon.com), Podcaster und Twitter Addict. Geboren in Prag, sesshaft in Berlin.

Leave a comment

Your email address will not be published.


*


css.php