Das ist DesignX

Eine kurze Einführung

DesignX (Bild: roadconnoisseur via Flickr)

Vom Mann der uns den Begriff User Experience brachte, kommt jetzt was Neues: DesignX. Ich spreche natürlich von Don Norman.

(In der 2002er Auflage seines Buches Design of Everyday Things kommt der Begriff User Experience allerdings noch nicht vor. Obwohl Norman den Begriff User Experience Architect bereits in den frühen 1990er Jahren bei Apple eingeführt hatte. Naja, wie auch immer …)

Jetzt gibt es eine neue Idee und sie heißt wohl DesignX.

DesignX is a new, evidence-based approach for addressing many of the complex and serious problems facing the world today. It adds to and augments today’s design methods, reformulating the role that design can play. (DesignX: A Future Path for Design)

DesignX basiert auf der Beobachtung, dass Design sich in den letzten 200 Jahren von einer auf Massenproduktion fokussierten Entwicklungsphase hin zur kundenorientierten Anforderungsphase entwickelt hat. Da sind wir nun also jetzt.

Nach Auffasung von Don Norman und der Arbeitsgruppe die sich mit DesignX befasst, werden heutzutage die Methoden von Human-centered Design (denn das ist worum es im Kern geht, wenn man Design sagt) auch im Management und in betrieblichen- wie gesellschaftlichen Strukturen geschätzt und angewendet.

DesignX attacks the larger problems, those that involve complex systems, where people with different skills need to creatively and reliably work together. (…) DesignX concentrates on human needs, exploring issues in depth to find root causes, aiming to attack the fundamental problems.(DesignX: A Future Path for Design)

Im Kontext von DesignX sollen komplexe gesellschaftliche Probleme adressiert werden. Wo jetzt der Unterschied zu Design Thinking ist oder was der neue Zusatz zum Human-centered Designprozess sein soll, ist noch schwer zu sagen. Viele Fragen und Anmerkungen zu DesignX weisen genau auf solche offenen Punkte hin.

Einige dieser Fragen werden im Beitrag Why DesignX? Designers and Complex Systems zu beantworten versucht.

So what is new is the goal of codifying the approaches, of developing procedures and methods that can be tested, so that for each method the strengths and weaknesses are well understood, including the situations where they might be effective as well as those where they are inappropriate.

Mit codifying bezieht sich Norman auf etwas das er (siehe auch Zitat oben) evidence-based approach nennt. Er plädiert für eine beweisgestützte Herangehensweise. Was das nun genau sein soll ist mir aber noch nicht völlig klar. Vielleicht geht es um sowas wie weniger Bauchgefühl, mehr Fakten! Etwas das ich Designern auch gerne prädige (obwohl ich gleichzeitig der Meinung bin, dass man ganz ohne Bauchgefühl niemals ein top Designer werden kann).

Warum sind komplexe Mensch-Maschine Systeme ausgerechnet was für Designer? Norman sagt, dass die meisten Berufsgruppen die sich mit komplexen Systemen befassen entweder durch eine strukturelle Brille blicken oder das Thema unter dem Aspekt Leistungsfähigkeit und Auslastung betrachten. Außer den Designern (und der Begriff ist natürlich sehr weitreichend zu verstehen) bringt kaum eine Berufsgruppe dieses Einfühlungsvermögen für Konsumenten und Produzenten mit. Da ist vielleicht was dran.

Auch wenn Don Norman es Designern zutraut hochkomplexe Probleme in hochkomplexen Systemen anzugehen, so sieht er doch die Notwendigkeit für einen Ausbau der gängigen Designausbildung.

Designers are usually trained to produce relatively simple products and services. DesignX ups the magnitude of the issues being faced to those that might involve entire communities with hundreds of thousands or even millions of people, with individuals, groups, organizations and technology both simple and complex, sometimes autonomous, working according to their own rules and programming. For these problems, we need new training, new skills and new methods.

DesignX also. Tja, was meint Ihr? Ist an der Idee was dran oder ist das wie man heutzutage sagt, nichts weiter als fake news?

About Jan (498 Articles)
Informationsarchitekt und Konferenz-Veranstalter (IA Konferenz, die Konzepter-Konferenz: http://iakonferenz.org, MOBX Mobile UX Konferenz: http://mobxcon.com), Podcaster und Twitter Addict. Geboren in Prag, sesshaft in Berlin.

Leave a comment

Your email address will not be published.


*


css.php