Die Deutsche Internetwirtschaft

Analyse und Ausblick

Classic OPTE Project Map of the Internet 2005 (Bild: curiouslee)

Der Verband der Deutschen Internetwirtschaft e.V. hat in Zusammenarbeit mit Arthur D Little eine neue Studie veröffentlicht, die man online kostenlos  herunterladen kann: Die Deutsche Internetwirtschaft 2012 – 2016 (PDF, 35 Seiten). Im Grußwort der Studie wird bereits ein kleiner Ausblick gegeben:

Die “Cloud” befindet sich in den Startlöchern und wird zu einer weiteren Verschmelzung der mobilen mit der stationären Internetnutzung führen. Es wird  zukünftig noch unwichtiger werden, wo man sich befindet, was wiederum zu bislang noch nicht vorstellbaren Änderungen unseres täglichen Arbeitsumfeldes führen wird.

Internetwirtschaft ModellIm überarbeiteten Modell der Internetwirtschaft werden 18 Themen (z. B. Social Networks, E-Commerce, Gaming) auf vier Bereiche verteilt: Paid Content, Infrastruktur und Betrieb, Services und Anwendungen sowie Aggregation und Transaktion.

In der Studie werden dann einzelne Themen etwas näher beleuchtet. App-Designer und Marketer die auf Apps setzen werden sich freuen: Apps werden als Megatrend erkannt. Sie stellen zwar kein eigenes Segment dar, wirken aber als Treiber auf viele andere Segmente (z. B. E-Commerce oder Gaming).

Laut Studie, wird der Markt für internetbezogene Beratungsleistungen wird weiter wachsen, allerdings bleibt der Anstieg hinter dem Gesamtwachstum ein wenig zurück.

Als Trends werden identifiziert: Mobile, Content, M2M (Machine-to-Machine), Sicherheit und Big Data (zu Big Data siehe auch die sehr schöne AKW Folge AKW027 Big Data und Data Scientist. Was ist was?). Die Trends werden in der Studie näher beleuchtet.

About Jan (501 Articles)
Informationsarchitekt und Konferenz-Veranstalter (IA Konferenz, die Konzepter-Konferenz: http://iakonferenz.org, MOBX Mobile UX Konferenz: http://mobxcon.com), Podcaster und Twitter Addict. Geboren in Prag, sesshaft in Berlin.

Leave a comment

Your email address will not be published.


*


css.php