Flipboard im Web

Endlich ist Flipboard auch online stark

Flipboard

Als Flipboard 2010 online ging, war es eine riesen Sache. Ich kann mich noch gut erinnern, was das für Wellen geschlagen hat. Jedes Tech Magazine, jeder Podcast und jeder IT Berichterstatter sprach davon. Es war die große Revolution der Nachrichtenlandschaft und es war vor allem eines: eine iPad App.

Etwas später gab es Flipboard dann auch für das iPhone und als 2012 Flipboard endlich auch auf einigen auserwählten Android Smartphones erschien, wurde es von der Android Community groß gefeiert. Endlich hatten Android Nutzer auch ihre Flipboard App.

Something for Everyone: Flipboard is your personal magazine, filled with the things you care about. Catch up on the news, discover amazing things from around the world, and stay connected to the people closest to you—all in one place.

Ich kenne niemanden bei Flipboard, habe aber das Gefühl dass es eine besonders innovative Firma ist. Viel kopiert und nachgeahmt, versucht man dort die Grenzen von Technologie und Design stets zu pushen. Mittlerweile sind beispielsweise personalisierte Flipboard Magazine (hier ist mein Flipboard Magazin) nichts Neues mehr, aber als Flipboard das Feature frisch hinzufügte wurde es als ein weiterer großer Schritt gefeiert.

Aber Flipboard war immer nur eine App und jede Plattform auf welcher eine entsprechende App lief konnte sich sehr glücklich schätzen. Jetzt endlich kommt Flipboard als vollwärtiges Magazin ins Web.

Flipboard comes to the web, and it’s beautiful schreibt The Verge und Flipboard, the Original iPad Magazine, Lands on the Web titelt WIRED. Und wieder einmal hat Flipboard versucht die Grenzen des Machbaren so weit wie möglich nach Außen zu drücken. Im eigenen Artikel 60fps on the mobile web beschreiben sie ein wenig, was sie gemacht haben.

In order to optimize scrolling performance, we knew that we needed to keep paint times below 16ms and limit reflows and repaints. This is especially important during animations. (…) The DOM is too slow. It’s not just slow, it’s really slow. If you touch the DOM in any way during an animation you’ve already blown through your 16ms frame budget. Enter <canvas> Most modern mobile devices have hardware-accelerated canvas, so why couldn’t we take advantage of this?

Schaut Euch mal ein Flipboard Magazin im Web, oder noch besser im Mobile Web, an. Wie findet Ihr es? Ist die Performance und das Gefühl wie bei einer nativen App?

About Jan (500 Articles)
Informationsarchitekt und Konferenz-Veranstalter (IA Konferenz, die Konzepter-Konferenz: http://iakonferenz.org, MOBX Mobile UX Konferenz: http://mobxcon.com), Podcaster und Twitter Addict. Geboren in Prag, sesshaft in Berlin.

Leave a comment

Your email address will not be published.


*


css.php