Was ist Innovation?

Innovation muss ein kontrollierter Prozess werden

(Bild: Courtney Carmody via Flickr)

Was heißt eigentlich Innovation? Dieser Frage gehe ich im Podcast AKW088 JTBD und Outcome-Driven Innovation nach. Ich spreche in der Podcast Folge mit Martin Pattera, Managing Partner von Strategyn iip, über Jobs-to-be-done und die Rolle von Innovation im Geschäftsalltag.

Die meisten innovativen Produkte scheitern angeblich (scheitern heißt, sie setzen sich nicht am Markt durch). Warum ist das so?

Innovation ist eine Lösung für ein Bedürfnis.

Das ist, worum es letztendlich geht, sagt Martin Pattera. Man muss die richtige Lösung für das richtige Bedürfnis finden. Das ist eine mathematische recht einfache Gleichung. Wenn in dieser Gleichung aber zwei Unbekannte stehen, die Lösung und das Bedürfnis, dann wird selbst eine einfache Gleichung zu einer schwierigen Aufgabe.

Erst wenn man die Probleme der Nutzer und Kunden verstanden hat und begriffen hat, in welcher Situation sie sich befinden und mit welchem Ergebnis sie diese verbessern möchten, erst dann kann man über Lösungen nachdenken.

Innovationen beginnen nicht mit einer Idee. Am Anfang steht der Job-to-be-done der Nutzer. Erst wenn man den Job vollständig verstanden hat kann man Ideen brainstormen um eine gute Lösung zu kreieren.

About Jan (501 Articles)
<p>Informationsarchitekt und Konferenz-Veranstalter (IA Konferenz, die Konzepter-Konferenz: http://iakonferenz.org, MOBX Mobile UX Konferenz: http://mobxcon.com), Podcaster und Twitter Addict. Geboren in Prag, sesshaft in Berlin.</p>

Leave a comment

Your email address will not be published.


*


css.php