Jony Ive spricht

Auszüge eines seltenen Interviews

The Boyltson Street Apple Store photo by Peter Alfred Hess

Die The Sunday Times (Interview vom 16. März) hat ein Interview mit Apple’s senior vice president of design Jonathan Ive veröffentlicht. Steve Jobs mochte es offnebar nicht, dass Angestellte Interviews gaben. Nun scheint Ive aber Lust auf ein Gespräch gehabt zu haben und diktierte Reportern Sätze wie Objects and their manufacture are inseparable. You understand a product if you understand how it’s made und Steve and I spent months and months working on a part of a product that, often, nobody would ever see, nor realize was there (Times Interview vom 17. März).

We use Jonathan Ive’s products to help us to eat, drink and sleep, to work, travel, relax, read, listen and watch, to shop, chat, date and have sex. Many of us spend more time with his screens than with our families.

Produktdesigner Ive (neuerdings auch für GUIs zuständig) hatte in seiner Jugend in London gearbeitet. Zuletzt für Tangerine. Dort gestaltete er Mikrowellen, Toiletten und Zahnbürsten für Tangerine Kunden. Schon bald nervten ihn seine Kunden (man kennt das ja). Alle außer einem: Apple.

Als Ive sich 1992 dann entschlossen hatte England zu verlassen und zu Apple nach Californien zu wechseln war Steve Jobs schon seit 7 Jahren nicht mehr bei Apple und sollte erst 1996 zurückkehren. Zu diesem Zeitpunkt hatte auch Hartmut Esslinger mit Frog Design Apple wieder verlassen. Erst 1998 zeigt sich dann die erste Frucht gemeinsamer Arbeit zwischen Steve Jobs und Jony Ive als der wunderbar bunte, halbtransparente iMac die Bühne betrat.

Wie groß ist das Team mit dem Ive sich umgibt? Laut Times Interview sind es etwa 15 Leute.

His team, from Britain, America, Japan, Australia and New Zealand, “is really much smaller than you’d think — about 15. Most of us have worked together for 15 to 20 years.” That’s useful. “We can be bitterly critical of our work. The personal issues of ego have long since faded.” The large open-plan studio is, like most of Ive’s personal Apple products, all-white. A large wooden bench, like the Genius Bars in Apple Stores, is devoted to new products. At one end are a lot of CNCS — high-tech machines that are used to make prototypes. “Everyone I work with shares the same love of and respect for making,” he says.

Auf die Frage, ob er aufhören würde bei Apple zu arbeiten, wenn Apple aufhören würde innovativ und zukunftsorientiert zu sein, sagt Ive ja, ich würde aufhören. Ich würde Sachen für mich und meine Freunde machen. Aber ich denke nicht, dass das passieren wird. Wir stehen am Anfang einer bemerkenswerten Zeit und bemerkenswerte Produkte werden entwickelt werden.

About Jan (501 Articles)
Informationsarchitekt und Konferenz-Veranstalter (IA Konferenz, die Konzepter-Konferenz: http://iakonferenz.org, MOBX Mobile UX Konferenz: http://mobxcon.com), Podcaster und Twitter Addict. Geboren in Prag, sesshaft in Berlin.

Leave a comment

Your email address will not be published.


*


css.php