Samsung’s Circular UX

Wir drehen uns im Kreis

Circular UX von Samsung

Samsung hat die neue Samsung Gear S2 Smartwatch vorgestellt. Was ist das Besondere an ihr? Nun, sie kommt mit Circular UX.

Circular UX ist Samsung’s Antwort auf Apple’s Krone an der Apple Watch. In Samsung’s Präsentation zur Einführung der Gear S2 gibt es sogar ein Bild welches die kleine Krone mit dem größeren, drehbaren Uhrenrand der Gear S2 vergleicht:

(Bild: Samsung Gear S2 Circular UX via YouTube)

(Bild: Samsung Gear S2 Circular UX via YouTube)

Circular UX ist natürlich ein großartiger Marketing Begriff. Ich nehme an, dass es jedem UXler kalt den Rücken herunter läuft (was bedeutet User Experience?). Circular UI wäre passender gewesen, aber UI kennt natürlich wieder niemand abseits unserer Design Blase.

Hier ist noch mal ganz kurz ein Blick auf Apple’s Digital Crown:

Die Krone ist klein, aber offenbar (ich habe selbst keine Apple Watch) leicht und präzise zu bedienen. Scrollt man über den oberen Bereich der digitalen Krone nach oben, so bewegt sich der Inhalt der Apple Watch ebenfalls nach oben. Scrollt man über den oberen Bereich der Krone hinweg nach unten, so bewegen sich Inhalte eben nach unten.

Das ist doch wirklich sehr einfach zu verstehen.

Bei Samsung’s Smartwatch kann man hingegen den gesamten Rand der Uhr drehen. Was auf den ersten Blick wie eine deutliche Erleichterung anmutet (größere Interaktionsfläche, um die gesamte Uhr herum verfügbar) scheint aber auf den zweiten Blick die ganze Sache komplexer zu machen (basierend auf Beobachtungen. Ich habe derzeit keine Gear S2).

Samsung Circular UX

Während Apple’s Digital Crown so klein ist, dass man sie meistens wohl nur über die obere dem Betrachter zugewandte Seite bedient, so kann man Samsung’s drehbaren Rand überall anfassen oder berühren.

Eine Drehung nach Rechts am oberen Rand der Uhr entspricht einer Drehung nach Links im unteren Bereich der Uhr. Das ist Samsung’s Circular UX. Es kann also sein, je nach dem wo man den Uhrenrand berührt, dass man nach Rechts dreht und der Inhalt bewegt sich ebenfalls nach Rechts oder man dreht nach Links aber die Anzeige der Gear S2 bewegt sich nach Rechts.

Ich frage mich, ob das die Navigation auf der Gear S2 erschwert? Wahrscheinlich geht die Drehrichtung recht bald in sogenannte muscle memory übergeht.

(Bild: Samsung's Circular UX via Android Authority, YouTube)

(Bild: Samsung’s Circular UX via Android Authority, YouTube)

Ebenfalls abzuwarten bleibt, ob Gear S2 Käufer wirklich den drehbaren Rand nutzen oder doch einfach über das Uhrglas hinweg swipen werden.

Falls ich mir die Gear S2 kaufe, werde ich natürlich von meinen Eindrücken berichten.

About Jan (501 Articles)
Informationsarchitekt und Konferenz-Veranstalter (IA Konferenz, die Konzepter-Konferenz: http://iakonferenz.org, MOBX Mobile UX Konferenz: http://mobxcon.com), Podcaster und Twitter Addict. Geboren in Prag, sesshaft in Berlin.

Leave a comment

Your email address will not be published.


*


css.php