Usability-Test: UI Design Probleme

Teil 3: UI Design Probleme als wichtige Usability-Test Messwerte

UI Design Probleme

UI Design Probleme sind neben der Completion Rate und der Task Time eine weitere wichtige Messgröße.

UI Design Probleme

Klar, warum macht man Usability-Tests eigentlich? Man will die Usability von einem Produkt oder einem Feature verbessern oder zumindest den Grad der Gebrauchstauglichkeit ermitteln.

Umfragen bei Konferenzen oder unter Kollegen ergeben immer wieder: das Erkennen von UI Design Problemen ist einer der häufigsten Gründe warum Usability-Tests überhaupt durchgeführt werden. Dementsprechend ist es nicht verwunderlich, dass das beobachten und sammeln von UI Design Problemen immer wieder als populäre Messgröße genannt wird.

UI Design Probleme lassen sich bereits während der Arbeit an einem Projekt in Usability-Tests ermitteln (eine weitere Möglichkeit Usability Probleme festzustellen ist beispielsweise eine heuristische Evaluation oder Expert Review). Papierprototypen, Mockups oder schon weit fortgeschrittene High Fidelity Prototypen lassen sich gut mit ein paar Probanden entsprechend prüfen.

Auch mehr oder weniger abgeschlossene Projekte kann man, beispielsweise als Teil einer QA Phase, in einem nachgelagerten Usability-Test auf schwerwiegende UI Design Probleme hin überprüfen. Natürlich soll man mit dem Überprüfen möglichst früh anfangen. Nur nachgelagert zu testen ist fast immer zu wenig und zu spät.

UI Design Probleme lassen sich entweder direkt beobachten oder aus anderen Datenpunkten ableiten. Benötigen Probanden beispielsweise überdurchschnittlich lange um eine bestimmte Aufgabe zu lösen, oder hat eine Usability-Test Aufgabe eine geringe Completion Rate dann können das Hinweise auf UI Design Probleme sein. Auf jeden Fall sollte man dem nachgehen und möglichst nach einer erfolgten Ausbesserung erneut testen und die Werte (vorher, nachher) vergleichen.

Was sind UI Design Probleme?

Als UI Design Problem könnte man alles einstufen, was den Nutzer (oder im Test den Probanden) daran hindert eine Aufgabe zu erledigen. Was das genaue Wording angeht, muss man nicht päpstlicher sein als der Papst. Die Probleme kann man gerne auch UX Probleme, allgemein Usability Probleme oder ähnlich nennen.

Wichtig ist, dass Usability-Tests die sichtbare Oberfläche eines Systems prüfen. Verborgene Fehler lassen sich nur indirekt beobachten, wenn sie Auswirkungen auf die Bedienoberfläche (das User Interface) haben.

Entsprechend sind Usability-Tests auch kein Ersatz für Qualität-sichernde Softwaretests. Und genau wie bei Softwaretests können auch Usability-Tests das Vorhandensein von UI Design Problemen aufzeigen, nicht aber beweisen dass es keine Probleme gibt.

About Jan (498 Articles)
Informationsarchitekt und Konferenz-Veranstalter (IA Konferenz, die Konzepter-Konferenz: http://iakonferenz.org, MOBX Mobile UX Konferenz: http://mobxcon.com), Podcaster und Twitter Addict. Geboren in Prag, sesshaft in Berlin.

Leave a comment

Your email address will not be published.


*


css.php