UX Silos

Mr. UX Designer tear down this wall.

UX Silos (Bild: Rob Deutscher via Flickr)

UX Silos sind schlecht weil sie suggerieren, dass nur eine Person oder ein Team für die User Experience eines Produktes oder Dienstes verantwortlich ist. Ein Thema über das ich bereits in Das Ende von UX Teams spreche.

Es gibt folgende Arten von UX Silos:

  • Soziale UX Silos: Konzepter und Designer sind nicht ausreichend mit Entwicklern oder Entscheidern oder Nutzern vernetzt.
  • Organisatorische UX Silos: spezielle Abteilungen sind auserkohren um sich um UX zu kümmern.
  • UX Management Silos: User Experience ist nicht Teil strategischer, nachhaltiger Planung.

In einem Audio Beitrag namens UX Hater spricht Abby Covert, Autorin des sehr guten Einsteigerbuches How to Make Sense of Any Mess: Information Architecture for Everybody, über UX Silos und sinnlose Mauern. In ihrem Beitrag geht es vor allem um soziale UX Silos: dem abkapseln von anderen am Produkt beteiligten (oder interessierten) Menschen.

Ein interessantes organisatorisches UX Silo beschreibt Tendayi Viki in seinem Beitrag The Lean UX Anti-Pattern: Cross-Functional Silos:

It struck me that as we have removed the handoffs in the waterfall system by creating cross-functional teams; we have inadvertently created a different type of silo; the product silo or knowledge silo. When there is no need for handoffs, the cross-functional team can become insular and separated from other cross-functional teams in the organization. As the team works to meet its goals and succeed, insular behaviour can become the norm. This can become a particular challenge if the team is cohesive and works well together.

Krossfunktionale Feature-Teams sind zwar eigentlich klasse. Aber auch sie können zu Isolation führen—beispielsweise im Kontext von Wissensmanagement. Es kommt nicht selten vor, dass solche Teams erfolgreich arbeiten und als geschlossene Einheit effizient und produktiv sind, gleichzeitig aber nicht wissen was Nachbarteams eigentlich so gerade machen.

Und wie sieht es mit UX Management Silos aus? Im Artikel New kid on the digital block: What does a Chief Experience Officer actually do? schreibt TNW:

Thompson believes that the number one priority for the CXO should be to create a team that builds amazing user experiences to solve customer problems.

Ist das wirklich die Aufgabe eines CXO? Sollte nicht die gesamte Firma an Produkten arbeiten welche Probleme von Kunden lösen?

Da wären wir wieder bei den organisatorischen UX Silos. Es scheint als drehen wir uns im Kreis.

About Jan (501 Articles)
Informationsarchitekt und Konferenz-Veranstalter (IA Konferenz, die Konzepter-Konferenz: http://iakonferenz.org, MOBX Mobile UX Konferenz: http://mobxcon.com), Podcaster und Twitter Addict. Geboren in Prag, sesshaft in Berlin.

Leave a comment

Your email address will not be published.


*


css.php