Wie ein Designer sein sollte

Aus dem Original von Milton Glaser

Miss Liberty (Bild: laverrue)

Milton Glaser ist einer dieser Designer die so bekannt sind, dass selbst Quereinsteiger wie ich ein Buch über Milton Glaser irgendwo rumliegen haben. Milton Glaser, das ist der mit dem Ich Herz NY. Ihr wisst schon.

I Love New York (Bild: Wikipedia)Die Marketing- und Tourismuskampagne mit dem weltberühmten Logo wurde 1977 im Auftrag des Bundesstaates New York gestartet und später an Firmen lizensiert, damit diese T-Shirts und Kaffeetassen mit dem Motiv produzieren konnten.

Laut Wikipedia nimmt der Staat New York im Jahr über 30 Millionen Dollar durch Produkte mit dem Logo ein. Na das ist doch mal eine erfolgreiche Kampagne. Und alles danke einem guten Text und einer passenden Visualisierung.

Wie auch immer. Auf miltonglaser.com findet sich ein lesenswertes, kurzes Essay von Milton Glaser. Darin erzählt er eine kleine Geschichte die von Design und einem Arztbesuch handelt:

Two weeks ago I developed a sudden, painful wrist condition. I went to a fancy hand doctor who told me I probably had a “gouty” incident. That’s not “Gaudi” the great Barcelonian designer and architect. It’s gout, as in those 18th century engravings of rich, fat men with inflamed big toes. my wrist is fine but while I was in the doctor’s office I noticed a document on his wall called “what A surgeon Ought to Be” written in the 14th century. I’ve changed a word or two but it seems like good advice for our profession.

What the Designer Ought to Be: Let the designer be bold in all sure things, and fearful in dangerous things; let him avoid all faulty treatments and practices. he ought to be gracious to the client, considerate to his associates, cautious in his prognostications. Let him be modest, dignified, gentle, pitiful, and merciful; not covetous nor an extortionist of money; but rather let his reward be according to his work, to the means of the client, to the quality of the issue, and to his own dignity.

Der Abschnitt What the Designer Ought to Be ist so schön, dass ich euch das Mal ins Deutsche übersetzt habe (Danke an Stephen Köver fürs Nachbessern):

Was ein Designer sein sollte: Kühn sollte er sein bei sicheren, furchtsam bei riskanten Tätigkeiten. Sämtliche fehlerhafte Verfahren und Methoden sollte er scheuen. Er sollte gütig gegenüber Kunden, rücksichtsvoll gegenüber Kollegen und vorsichtig bei seinen Prognosen sein. Bescheiden, würdevoll, sanftmütig, gnädig, weder habgierig, noch erpresserisch – sein Lohn sollte vielmehr seiner Arbeit, den Mitteln des Kunden, der Natur der Angelegenheit und seiner eigenen Würde entsprechen.

Übrigens: in der DESIGNBRIEF Videothek gibt es ein sehr sehenswertes Milton GLaser Video: Milton Glaser: Infinite Design Wisdom.

(Bilder: I Love NY, Milton Glaser. Miss Liberty, laverrue)

About Jan (501 Articles)
Informationsarchitekt und Konferenz-Veranstalter (IA Konferenz, die Konzepter-Konferenz: http://iakonferenz.org, MOBX Mobile UX Konferenz: http://mobxcon.com), Podcaster und Twitter Addict. Geboren in Prag, sesshaft in Berlin.

Leave a comment

Your email address will not be published.


*


css.php