Wieder Design Revolution von Apple

Wir schreiben den 9. Januar 2007

Das iPhone

Sollte ich jemals gefragt werden Herr Jursa, welches Ereignis hat Sie am meisten beeinflusst? werde ich wohl nicht umhin kommen, kurz auf meine Geburt zu verweisen. Aber gleich danach und sicherlich im selben Atemzug zu erwähnen, wäre dann wohl schon der 9. Januar 2007.

Steve Jobs steht auf der Bühne der MacWorld 2007 und kündigt drei neue Geräte an:

  1. Ein widescreen iPod mit Touch-Dingsbums
  2. Ein revolutionäres Telefon
  3. Ein bahnbrechender Internet-Fernmelder

Drei Dinge. Ein Ding. Drei Dinge. Ein Ding. Rafft Ihr es? RAFFT IHR ES? An dieser Stelle springen alle auf, klatschen frenetisch, pfeifen, heulen vor Glück, fallen sich unkontrolliert in die Arme (und nur die Tatsache, dass der Saal voller Tech-Reporter ist und wir nicht das Jahr 1960 schreiben verhindert eine völlige Entgleisung).

Drei Dinge. Ein Ding. Are you getting it? ARE YOU GETTING IT? Der Spiegel titelte damals Revolutionäres Handy: Apple enthüllt das magische iPhone.

Der Knüller kam nach gut einer halben Stunde. Apple-Chef Jobs stellte das lang erwartetet Apple-Handy iPhones vor – und versprach eine Revolution. (…) Die Konkurrenz überzog Jobs mit Häme: Treo und Blackberry hätten Benutzerführungen aus der Vergangenheit. Apple, so behauptet Jobs, sei fünf Jahre voraus.

Man beachte: das lang erwartetet Apple-Handy iPhones. Sowas kann nur mit vor Erregung zittriger Hand geschrieben worden sein. Ja, das war der 9. Januar 2007. Wie schnell die Zeit vergeht!

About Jan (501 Articles)
Informationsarchitekt und Konferenz-Veranstalter (IA Konferenz, die Konzepter-Konferenz: http://iakonferenz.org, MOBX Mobile UX Konferenz: http://mobxcon.com), Podcaster und Twitter Addict. Geboren in Prag, sesshaft in Berlin.

Leave a comment

Your email address will not be published.


*


css.php